Chumbe Island Coral Park / Zanzibar wurde gelistet von Africa-Travel-Service, Ihr Reiseservice für Afrika
Switch to english version Sie befinden sich hier: Afrika - Tanzania - Chumbe Island Coral Park / Zanzibar
Chumbe Island Coral Park / Zanzibar

Die Insel


Die gesamte Insel ist ein Naturschutzgebiet, dessen Schönheiten Sie unter der kompetenten Führung unserer Park-Ranger oder
auf eigene Faust erkunden können.

Schnorcheln Sie im einzigartigen Unterwasserpark, erforschen Sie das Waldreservat oder besuchen Sie die historischen Gebäude auf der Insel.
Oder gönnen Sie sich einfach einen geruhsamen Strandtag mit Blick auf die auf dem türkisblauen Meer vorbeiziehenden
einheimischen Dhaus und Auslegerboote ...

einer der spektakulärsten Korallengärten die es weltweit gibt ...
Unterwasserpark


Schon seit 1992 wird im Unterwasserpark nicht mehr gefischt. Weltweit sind heute vollständig erhaltene Flachriffe wegen der rapide
zunehmenden Umweltzerstörung leider sehr selten geworden, und das Chumbe-Korallenriff ist wahrscheinlich einzigartig in Ost-Afrika.

Da die Korallen bis dicht unter die Wasseroberfläche wachsen (in 1-3 Meter Tiefe je nach Tidenstand),
können Sie die Wunder der Unterwasserwelt schon mit Schnorcheln erkunden, die normalerweise nur Tauchern zugänglich sind.
Wenn Sie gern etwas mehr in die Tiefe gehen, bietet Chumbe auch einen 16m tiefen Riffhang entlang des Schutzgebietes.

Da hier jahrelang nicht gefischt wurde, haben die Meeresbewohner gegenüber den wenigen Schnorchlern keine Scheu mehr.
Fische werden auch nicht gefüttert. Deshalb ist die Vielfalt der Fischarten unglaublich und ihr Verhalten sehr natürlich.
Waldreservat


Naturlehrpfade durchqueren den südlichen Teil des Urwaldes und führen über fossilen Korallenfels, aus dem die ganze Insel besteht.

Kaum zu glauben, Urwaldbäume gedeihen auch auf fossilen Steinkorallen! Die Vegetation erscheint üppig und grün wie im Regenwald.
Doch bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass sich auf Chumbe eine hochspezialisierte Pflanzengemeinschaft entwickelt hat,
die nur wenig Wasser und Humus zum Überleben braucht. Das dichte Laubdach schützt vor der sengenden Sonne, und Luftwurzeln nehmen die Feuchtigkeit der Luft auf. Zum Schutz gegen Feuchtigkeitsverlust haben viele Bäume und Büsche auch Blätter, die fleischig oder wächsern sind, oder sich während der Hitze des Tages zusammenfalten können. Stachlige wasserspeichernde Euphorbien gedeihen, wo nichts anderes mehr wachsen kann.

Lauschen Sie den Vögeln, die sich im Blätterdickicht versteckt halten, und dem Rascheln der Einsiedlerkrebse, die mit ihren sperrigen
Muschelgehäusen auf dem Buckel scheinbar mühelos überall herumklettern.

Halten Sie Ausschau nach den extrem scheuen Ader?s Ducker-Zwergantilopen, den wahrscheinlich seltensten Antilopen der Welt,
die mit Unterstützung des WWF und des Tierparks München-Hellabrunn eine letzte Zuflucht auf der Chumbe-Insel gefunden haben.

Beobachten Sie am Abend die grössten Landkrebse der Welt, die seltenen, bis zu 45cm grossen gepanzerten Palmendiebe ("das Nashorn unter der Wirbellosen").
Als Nachtaktive klettern sie gerne die Palmen hoch, um an die Kokosnüsse heranzukommen.

Auf der rauhen Ostseite der Insel finden Sie 15.000 Jahre alte versteinerte Korallen und Riesenmuscheln, eingebettet in eine schwarze,
steinige Mondlandschaft aus fossilem Korallengestein, wo die hochspritzende Salzgischt sämtliche Vegetation verhindert.
Öko-Bungalows


Die originellen nach beiden Seiten offenen und luftigen Öko-Bungalows auf der Chumbe-Insel sind architektonisch in vieler Hinsicht einmalig.
Nach dem letzten Stand der Öko-Architektur gebaut, liegen alle Bungalows direkt am Meer, und man fühlt sich als würde man mitten in
der freien Natur zwischen Strand und Urwald wohnen, und doch bieten sie eine geschützte Privatsphäre.

Die Öko-Bungalows sind ausgestattet mit

Doppel- oder Einzelbetten auf der Schlafebene direkt unter dem palmgedeckten Dach,

Badezimmern mit warmer und kalter Dusche,

grossen Wohnräumen mit bequemen Hängematten, handgefertigten Möbeln mit farbenfrohen Polstern und Kissen und afrikanischen Kunstgegenständen.
Bei nur sieben Bungalows (und dabei bleibt es auch!) ist die Chumbe-Insel auch bei Vollbuchung niemals überlaufen.
Unser Personal kann deshalb ganz für Sie da sein und den Service bieten, den Sie für ruhige und erholsame Ferien brauchen,
ungestört von Strassenlärm, Bauarbeiten, Fernsehen, zwangsweiser Musikberieselung und Telefon.

Mit Ausnahme alkoholischer Getränke ist alles im Preis inbegriffen, Übernachtung, Vollpension, Erfrischungsgetränke,
die Führungen über die Waldlehrpfade und beim Schnorcheln im Riff, die Schnorchelausrüstung, die Besichtigung des historischen Leuchtturms.
Wir können Ihnen auch gerne das Schwimmen und Schnorcheln beibringen. Es ist ganz einfach, im flachen Wasser lernen Sie es in zehn Minuten!

Das Restaurant unter dem eindrucksvollen palmgedeckten Dach des Besucherzentrums hat direkten Blick auf das Meer.
Die Küche auf Chumbe ist typisch sansibarisch mit ihren indischen, arabischen und afrikanischen Einflüssen.
Sie bietet vor allem frische Meeresfrüchte und tropisches Obst, einheimische Gemüsesorten, Reis, Süsskartoffen und Kochbananen in
Kokosnussmilch oder orientalisch mild gewürzt und gekocht auf Holzkohlenfeuer nach original einheimischen Rezepten.
Auch Vegetarier finden eine reiche Auswahl.


Tagesausflüge


Wir bieten auch Tagesausflüge auf die Chumbe Insel an, allerdings nur bei niedriger Belegung durch Übernachtungsgäste.
Aus Gründen des Naturschutzes begrenzen wir die Besucherzahl auf etwa 14 Gäste insgesamt. Deshalb können Tagesausflüge i.d.R.
erst zwei Tage vor dem geplanten Besuchstermin gebucht werden, vorzugsweise telefonisch im Chumbe-Büro in Sansibar, Telefon +255 (0)24 2231040.

PREIS:

80 US$ /Person (alles inkl.)

Leistungen:

Bootstransfers zur Insel

Mittagessen, vor Ort zubereitet

nichtalkoholische Erfrischungsgetränke

Bootstransfer in den Marinepark zum Schnorcheln

Führungen im Korallenriff und entlang der Urwaldpfade

Schnorchelausrüstung

Auf Wunsch Einführung ins Schnorcheln

Alle Steuern

Alkoholische Getränke können auf der Insel gekauft werden.

Gezahlt werden kann mit Banküberweisungen vor der Abreise, oder als Barzahlung auf Chumbe mit US$ oder tansanischen Schillingen.
Reiseschecks werden mit einem Verwaltungsaufschlag von 5% akzeptiert. Kreditkarten (VISA, MasterCards, EuropeCard, JCB) werden auch angenommen,
aber nur für Zahlungen von über 300 US$. Bitte haben Sie Verständnis für diese Einschränkungen. Die unterentwickelten Banken und
Finanzdienste Sansibars lösen Kreditkarten und Reiseschecks leider nur gegen erhebliche Verwaltungsgebühren ein.

Preise


Die Preise sind alles-inklusive (Übernachtung mit Vollpension, sämtliche Dienstleistungen, Steuern und Gebühren). Alle Preise in US-Dollar und pro Person.

SAISON 2008
Pro Person/Nacht *

Nebensaison:

1. März 2008 - 13. April 2008
1. Oktober 2008 - 14. Dezember 2008

US$ 165.-

US$ 200.-

Hochsaison:

1. Januar 2008 - 28. Februar 2008
10. Juni 2008 - 30. September 2008
15. Dezember 2008 - 31.Dezember 2008

US$ 220.-

US$ 250.-

US$ 250.-

geschlossen vom:

14. April 2008 - 9. Juni 2008 (inklusive)

SAISON 2009
Pro Person/Nacht *

Nebensaison:

1. März 2009 - 19. April 2009 US$ 200.-

Hochsaison:

1. Januar 2009 - 28. Februar 2009 US$ 250.-

geschlossen vom:

20. April 2009 - 15. Juni 2009 (inclusive)


Regina & Kai Schadwinkel

+49 171 4967717